HARI "Haupt- und Realschüler International"

Das Vorgängerprojekt "HARI"

"HARI" ist das Vorgängerprojekt von "Hau rein!". Bereits im Jahre 2006 fand sich eine Gruppe engagierter Mitglieder des Studentenforums im Tönissteiner Kreis zusammen, die es sich zum Ziel gemacht hatte, Auslandserfahrungen für Nicht-Gymnasiasten zugänglich zu machen. Sie begannen mit einer umfassenden Recherche des Statur Quo, deren Ergebnisse klären sollten, ob es in diesem Bereich bereits Möglichkeiten für Nicht-Gymnasiasten im Schüleralter gibt. Sie konsultierten staatliche Einrichtungen, didaktische Fachzeitschriften, gemeinnützige Austauschorganisationen und allgemeine Informationsmedien (z.B. Internet), und führten Interviews mit Lehrern und Schulämtern. Dabei musste die Gruppe feststellen, dass es keine größeren Initiativen im Bereich der Auslandsaufenthalte gibt, die sich besonders an Haupt- und Realschüler richten. Zwar schließen auch gemeinnützige Austauschorganisationen diese Schülergruppe nicht explizit aus, jedoch stellen Hauptschüler weit weniger als 1% des Klientels.

Bei der Befragung einer größeren Stichprobe von Hauptschülern der 9. und 10. Klasse stellte sich zudem heraus, dass 65% der befragten Schüler Interesse an einem Auslandaufenthalt zeigen. 25% hielten einen solchen Aufenthalt auch für vorteilhaft hinsichtlich ihres zukünftigen Berufs. Die meistgenannten Gründe für die mangelnde Realisierung eines solchen Vorhabens waren Unkenntnis über die Möglichkeiten zur Verwirklichung sowie finanzielle Schwierigkeiten.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Recherche und der Umfrage unter den Hauptschülern dienen uns als wichtige Grundlage für unser derzeitiges Engagement.

Hier die Ergebnisse der Umfrage 2007 zum Nachlesen.

Hier der erste Entwurf des Flyers.

Hier ein Artikel über das Projekt in der "Welt" vom 18. Februar 2008.

Ehemalige Projektmitglieder von "HARI"

Andreas Saerbeck, Ramona Evens, Georg Gerstberger, Matti Spiecker, Anita Krätzner, Sebastian Barth